BlechBuechsenKompanie[BBK]
RegistrierungKalenderMitgliederlisteTeammitgliederSucheHäufig gestellte FragenZur Startseite

BlechBuechsenKompanie[BBK] » Stammtisch » Abzocke per E-Mail bringt 3 Mio € in 24 Std. » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Abzocke per E-Mail bringt 3 Mio € in 24 Std.
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Index
Administrator


images/avatars/avatar-10.gif

Dabei seit: 08.08.2010
Beiträge: 474

Abzocke per E-Mail bringt 3 Mio € in 24 Std. Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe gerade diese Sicherheitsmeldung erhalten. Man glaubt es kaum, daß es noch Leute gibt, die auf sowas hereinfallen. Anscheinend nicht wenige.

Zitat:
Wir haben einen Trojaner bei Ihnen installiert und Sie über Ihre Webcam beobachtet, wie Sie Spaß beim Besuch von Porno-Seiten im Internet hatten. Da wir dank des Trojaners auch alle Ihre Kontakte kennen, bieten wir Ihnen einen Deal an: Sie zahlen uns einmalig die Summe X und wir verteilen unsere Fotos/Videos NICHT an Ihre Freunde.


Ein recht lohnenswertes Unterfangen. Da die Zahlung in Bitcoin erfolgen soll, kann man mit einem sogenannten Wallet-Explorer schauen, wieviel Geld auf diesen Erpressungskonten denn wirklich eingeht. Dies macht transparent, wie erfolgreich solche Kampagnen sind.
Eine der letzten Mails, die man uns im CERT zur Kenntnis gesandt hat, zeigte folgende Rahmendaten hinsichtlich der Kontobewegung:

• Kontostand am 09.12.2018, 23:59 Uhr: 124 BTC ~ 370.000 €
• Diverse „Einzahlungen" von Beträgen…
• Abbuchung am 10.10.2018, 00:36 Uhr: 114 BTC (auf zwei unterschiedliche Adressen)
• Diverse „Einzahlungen" von Beträgen…
• Abbuchung am 10.10.2018, 06:28 Uhr: 124 BTC (auf zwei unterschiedliche Adressen)
• Diverse „Einzahlungen" von Beträgen…
• Abbuchung am 10.10.2018, 12:04 Uhr: 425 BTC (auf drei unterschiedliche Adressen)
• Diverse „Einzahlungen" von Beträgen…
• Abbuchung am 10.10.2018, 18:09 Uhr: 290 BTC (auf drei unterschiedliche Adressen)
• Diverse „Einzahlungen" von Beträgen…
• Abbuchung am 11.10.2018, 00:07 Uhr: 116 BTC (auf zwei unterschiedliche Adressen)

D.h. innerhalb von 24 Stunden sind über dieses virtuelle Bankkonto 1.069 Bitcoin umgesetzt worden. Dies entspricht rund 3,17 Millionen Euro! Die einzelnen Buchungen zeigen, dass vielfach „Kleinbeträge" (ca. 0,2 BTC ~ 600 €) eingezahlt wurden, was den üblichen Erpressungssummen entspricht. Zwischendurch gibt es allerdings auch Beträge von 1-5 BTC, vermutlich aus anderen „Geschäftszweigen".
12.12.2018 09:00 Index ist offline E-Mail an Index senden Beiträge von Index suchen Nehmen Sie Index in Ihre Freundesliste auf
NitzerEbb242 NitzerEbb242 ist männlich
admin 2.0


images/avatars/avatar-42.jpg

Dabei seit: 23.01.2012
Beiträge: 219
Herkunft: planet lv-426

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja manchen Leuten sollte man halt die Nutzung des Internets verbieten!

zB
Ukash Trojaner !
Man startet den PC und bekommt direkt einen Sperr Bildschirm angeblich vom BKA ^^. Es wird behauptet man wäre auf Kinder Pornografischen Seiten unterwegs gewesen und wurde dabei erwischt um den PC wieder nutzen zu können soll man via Ukash Zahlung einen Betrag von 100 Euro überweisen.
Ihr glaub nicht wie viele Leute echt so bescheuert waren dies zu tätigen bevor dann endlich mal zu einen Fachmann gegangen sind. Weil das BKA ja an 100 Euro interessiert ist statts dich einfach mit zu nehmen Augenzwinkern .
Den Trojaner gab es dann über die Jahre in den tollsten Varianten.


Genau so Lustig der angebliche Microsoft Support !
Da ruft einer von Microsoft an und möchte dir helfen Fehler in deinem System zu beheben...natürlich muss dafür ein Remote Zugang installiert werden damit der Mitarbeiter auf deinen PC zugreifen kann. Am Ende hat er viele böse Sachen behoben und stellt dir die Rechnung von 500 Euro vor...die du in der nähe deines Wohnortes in einen Briefkasten werfen sollst xD. Dies ist wirklich so passiert und wurde damals von einer Kundin auch bezahlt.
Meiner Mutter habe ich beigebracht zu sagen das Sie Linux benutzt Augenzwinkern hihi
MfG Nitzer

__________________

12.12.2018 19:01 NitzerEbb242 ist offline Homepage von NitzerEbb242 Beiträge von NitzerEbb242 suchen Nehmen Sie NitzerEbb242 in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von NitzerEbb242: kannste YIM-Name von NitzerEbb242: aber MSN Passport-Profil von NitzerEbb242 anzeigen
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
BlechBuechsenKompanie[BBK] » Stammtisch » Abzocke per E-Mail bringt 3 Mio € in 24 Std.

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH